Startseite
Familienforschung
Pfälzer Burgen
Heppenheim/Bergstr.
Mühlengeschichte
Ramstein/Pfalz
Energiewende
Veröffentlichungen
Links & Impressum
Gästebuch


An den Bächen im Heppenheimer Stadtgebiet (Stadtbach, Kirschhäuser Bach, Erbach, Hambach, Laudenbach und Scheuerbach) wurden bereits im Mittelalter eine größere Anzahl von Mühlen errichtet.
Heinz Reitz nennt 1997 in seinem Buch "Mühlen wiederentdeckt" vierzig
Heppenheimer Mühlen (einschließlich der Stadtteile). Hinzu kommen noch einige Mühlen, von denen nur noch sehr wenig bekannt ist. Insgesamt geriet das Wissen über die Mühlen und ihre Müller in unserer Gesellschaft immer mehr in Vergessenheit.  
Heute wissen wir nach intensiver Forschung, dass es mehr als 50 Mühlenstandorte - oft mit Mehrzweckmühlen - in Heppenheim gab. Diese hohe Konzentration von Wassermühlen an vergleichsweise kleinen Bächen ist recht außergewöhnlich.

-->   Heppenheim war reich an Mühlen! 

-->   Heppenheim = Stadt der Mühlen     


Keine dieser Mühlen arbeitet mehr. Viele sind seit Beginn des Mühlensterbens um 1860 ganz verschwunden. Die letzte Mühle wurde 1975 stillgelegt. Nur in zwei Mühlen ist die Innenausstattung, d. h. das Mühlwerk, erhalten.

Der Verfasser hat im Sommer 2016 eine "Heppenheimer Mühlenkarte" erstellt, die 52 Mühlenstandorte im Stadtgebiet mit 54 Wassermühlen enthält.
Diese Karte ist in der Geschäftsstelle der Heppenheimer Tourismus-Information im Format A3 kostenfrei erhältlich.





Das Türgewände der Stadtmühle von 1771 wurde nach deren Abriss 1969 in die Wand des Amtshofes versetzt und blieb dadurch erhalten:



Der Verfasser arbeitet an einer detaillierten Geschichte zu den einzelnen Heppenheimer Mühlen, ihren Müllern und den Müller-Familien (Müller-Geschlechtern). Dabei hat er bisher rund 750 Müller und Mühlärzte, die auf Heppenheimer Mühlen arbeiteten, erfasst. 


Entsprechend der großen Zahl an Mühlen, gab es in Heppenheimer viele Müller (vermutlich mehr als 1000) und eine erhebliche Anzahl von ausgeprägten Müller-Familien, z. B.

  • ANTES
  • BAUER
  • BECHTEL
  • BECK
  • BECKER
  • BEER
  • BERG
  • BITSCH
  • BRÄUNIG
  • DREYLING
  • EBERHARD
  • EBERLE
  • ECK
  • FLATH
  • GIEGERICH
  • GREIN
  • GUTHIER
  • HÖCHSTER
  • KÄMMERER
  • KEIL
  • KESSLER
  • KIESNER
  • KNAPP
  • LIES
  • LÖFFLER
  • MANG
  • MEINBERG
  • MEON
  • MEYERHÖFER
  • MICHEL
  • MISCHLER
  • MITSCH
  • MÜLLER
  • REIF
  • RICKERT
  • RODENHEBER
  • RÖHRER
  • SCHÄFER
  • SCHMITT
  • SCHUSTER
  • SCHWEINSBERGER
  • TILGER
  • TUGER
  • WERLE
  • WOLF


Ein schöner, aber auch ungewöhnlicher und glücklicher Zufall ist es, dass vor über 500 Jahren ein Herman Muller (mein Vor- und Familiennamen!, aber höchstwahrscheinlich nicht verwandt) als Müller auf einer Heppenheimer Mühle urkundlich genannt ist. Er war wohl Pächter, da seine Mühle, die spätere Schäfersmühle, damals der Kirche St. Peter gehörte. 1480 zahlten seine Erben einen Zinskappen [Naturalabgabe in Kapaunen] von der Mühle. 
(Quelle: Salbuch von 1480, HStAD)

An den Müllern spiegelt sich die Geschichte der Region. Es gab arme und reiche Müller. 1864 waren unter den 61 "Höchstbesteuerten" (Personen) im Kreis Heppenheim allein sechs Mahlmüller aus Heppenheim (mit seinen Stadtteilen). Viele Müller kämpften im harten Wettbewerb, verschuldeten sich und mussten aufgeben.


An 800 Jahre Mühlengeschichte erinnert seit März 2014  der

HEPPENHEIMER MÜHLENRUNDWEG.

Dieser Rundweg auf den Spuren der Mühlenindustrie wurde von der Stadt Heppenheim zusammen mit den Heppenheimer Altstadtfreunden e. V. und dem Heppenheimer Geschichtsverein e. V. geschaffen. Am 1. Juni 2014 fand die erste öffentliche Führung statt. Ein Teil des Mühlgrabens am Fuß des Schloßbergs wurde wieder freigelegt. Die Ausgestaltung des Mühlenrundweges ist noch in Arbeit. Die Tourismus-Information bietet Führungen auf dem Mühlenrundweg auf verschiedenen Routen zu festen Terminen und für Gruppen nach Vereinbarung an.

Am 12. Juni 2016 wurde mit einer öffentlichen Führung der Mühlenrundweg bis nach Kirschhausen erweitert, so dass er jetzt auf einer Gesamtstrecke von etwa 6,5 km zu 21 Stationen führt.

Am 5. Juni 2017 (Pfingstmontag) nahm Heppenheim mit seinem Mühlenrundweg erstmals am Deutschen Mühlentag mit Führungen, einer Mühlenausstellung, Mühlenwein und Mühlenbrot teil.




Ausführliche Informationen zum Mühlenrundweg
finden Sie auf der Homepage der Stadt Heppenheim sowie vertiefend über folgenden Link:

www.mueller-heppenheim.de/muehlen.htm


Eine besondere Rolle in der Heppenheimer Mühlengeschichte nahm die
Müller-Dynastie TUGER ein. Informationen zu dieser Familie sind in folgender Datei zusammengestellt:

www.mueller-heppenheim.de/tuger1.htm


- wird bei Bedarf ergänzt -


Ich freue mich auf Anregungen für die weitere Gestaltung dieser Seite!



Vielen Dank für Ihr Interesse!

 
Top